Mit seinen 44 Jahren wäre er wohl einer der jüngsten Bürgermeister in der Festungsstadt. Hannes Rauch hat die Lust auf Kufstein gepackt.

Er schlendert gern durch die Straßen seiner Heimatstadt. Jede Ecke löst Erinnerungen aus. Manches sieht heute zwar ganz anders aus, aber das geht wohl jedem so. Hannes Rauch ist einer von jenen Menschen, die von Berufs wegen viel unterwegs sind.

»Hier in Kufstein bin ich aufgewachsen, zur Schule gegangen, hier hab ich maturiert. Kufstein ist für mich einfach mehr als Heimat!«, sagt Rauch. Seither ist allerdings viel Wasser den Inn hinuntergeflossen und Hannes Rauch hat nach seinem Studium der Politikwissenschaften eine steile Karriere innerhalb der ÖVP gemacht. Herwig van Staa war es, der ihn 2002 als Pressesprecher in die Tiroler Volkspartei geholt hat. Und schon ein Jahr später wurde er zum Pressesprecher im BM für Inneres nach Wien berufen. Damit war die Zeit, die Rauch in Kufstein verbringen konnte, für einige Jahre drastisch reduziert. Er wurde Leiter der Kommunikation der ÖVP und später stellvertretender Sektionschef für die Bereiche Bau, Liegenschaft und Wirtschaft im Innenministerium. 2007 kehrte er nach Tirol zurück, und zwar als Landesgeschäftsführer der Tiroler Volkspartei. In dieser Zeit war er auch Landtagsabgeordneter und vertrat die Kufsteiner Interessen im Tiroler Landtag. 2011 wurde er zum Generalsektretär der Österreichischen Volkspartei bestellt. Seit Oktober 2013 ist Hannes Rauch nun Nationalratsabgeordneter im österreichischen Parlament. Durch seine Funktion als Stadtparteiobmann der Kufsteiner Volkspartei ist er schon seit einiger Zeit in der Kufsteiner Kommunalpolitik vernetzt.

Mit der einstimmigen Wahl zum Bürgermeisterkandidaten der VP Kufstein zeigte die Stadtpartei Geschlossenheit und weise Voraussicht. Schließlich wissen alle um die weit über Tirol hinaus gehenden Erfahrungen Rauchs und seine guten Kontakte zu den unterschiedlichsten Gremien, Institutionen sowie der Wirtschaft in diesem Land.

»Ich habe von klein auf in unserer Familie politisches Interesse und Engagement miterlebt«, sagt Rauch. »Deshalb ist politisches Mitgestalten für mich ein wichtiges Lebensmotto.« Mitstreiter auf seinem Weg kennen Rauch als einen, der auch Themen aufgreift, um die andere gerne einen Bogen machen. Ein Mann der Tat also. Und gerade das macht ihn in den Augen seines Bürgermeister-Teams zu einem echten Herausforderer des amtierenden Stadtoberhaupts. Dinge in seiner Heimatstadt Kufstein anpacken statt auf die endlose Bank zu schieben – darauf hat Hannes Rauch Lust, wie er sagt.

Ähnliche Beiträge